Jahresbericht 2013

Liebe Feuerwehrkameradinnen, liebe Feuerwehrkameraden,

der Feuerwehrverein hat, zusammen mit der Einsatzabteilung und der Jugendfeuerwehr, auch im vergangenen Jahr wieder einige Veranstaltungen für unser Dorf organisiert und durchgeführt. Ich möchte diese hier nicht alle einzeln aufzählen, sondern nur auf ein paar besondere Aktivitäten und Veranstaltungen zurückblicken.

Begonnen hat das Jahr für den Feuerwehrverein am 25.01. mit der Jahreshauptversammlung, zu der neben den 34 Mitgliedern auch Stadtbrandinspektor Dieter Löffler und Bürgermeister Wilhelm Gebhard nach Aue gekommen waren. Im Mittelpunkt der Versammlung standen die Jahresberichte, die Beförderung von Feuerwehrkameraden, die Übernahme von Jugendfeuerwehrmitgliedern in die Einsatzabteilung sowie die Ehrung für langjährige Mitgliedschaft von Vereinsmitgliedern. 

Anlässlich des Familiengottesdienstes im Dorfgemeinschaftshaus in Aue am 27.01.2013 übergab die Freiwillige Feuerwehr Aue eine Spende in an die evangelische Kirchengemeinde Aue.

Mit der Spende bedankte sich die Freiwillige Feuerwehr bei Pfarrer Gernot Hübner, der uns jährlich beim Kindergottesdienst und dem anschließenden Laternenumzug am Martinsumzug begleitet. Ohne sein persönliches Engagement könnte diese Veranstaltung so nicht stattfinden. 

Das für den 02.03. geplante Schlachteessen musste im vergangenen Jahr leider ausfallen. Trotz einer Einladung, die in jedem Haushalt verteilt wurde, waren nicht genug Anmeldungen eingegangen, so dass sich der Vorstand letztlich entschlossen hat, das Schlachteessen ausfallen zu lassen.

In diesem Jahr wird es aber wieder ein Schlachteessen geben, der Termin wird am Ende der Versammlung bekanntgegeben.

Die Aufstellung des Maibaumes hatte in diesem Jahr die Feuerwehr übernommen, dazu wurde für den 30.04. an die Turnhalle eingeladen, mit vielen Gästen konnte so in den Mai gefeiert werden.

Zum Vogelschießen des Schützenvereins Aue am 04.05. hatte die Feuerwehr wieder die Bewirtung der Schützen und Gäste in der Turnhalle übernommen.

Im Juli hat die Feuerwehr ihr Versprechen zum 100 Geburtstag von Ehrenortsbrandmeister Gerd Gress umgesetzt. Nachdem bereits im April das marode Dach an der Gerd-Gress-Hütte am Grillplatz entfernt und provisorisch abgedeckt wurde, trafen sich die Feuerwehrmitglieder um das Dach endgültig zu reparieren. Es wurden mehrere Dachsparren ausgewechselt und das Dach anschließend mit Holz und Dachpappe wieder abgedichtet. Gleichzeitig wurde die Hecke um den Grillplatz wieder in Form gebracht und das gesamte Gelände gemäht. Ein Bild von den Arbeiten machte sich auch Gerd Gress vor Ort am Grillplatz und bedankte sich herzlich bei der Feuerwehr.

Im Rahmen des Stadtfeuerwehrtages am 21.09. auf dem Sportplatz in Aue bewirtete die Feuerwehr alle Feuerwehrsenioren der Feuerwehren aus Wanfried, seinen Stadtteilen sowie aus Weißenborn und Rambach. Gleichzeitig fand eine kleine Vorführung zum Thema Rauchmelder statt.

Vom 11. – 13.10. waren unsere Freunde der Feuerwehr aus Ostgroßefehn zu Besuch in Aue. Auf dem Programm standen u.a. ein gemeinsamen Abendessen am Freitagabend im Dorfgemeinschaftshaus, ein Besuch des Baumkronenpfades im Naturpark Unstruth-Hainich am Samstag Vormittag, das gemütliche Beisammensein mit einer von Monika Reeg zusammengestellten Bilderausstellung der vergangenen Treffen am Samstag Abend im DGH.
Bereits um 11 Uhr am nächsten Morgen trafen sich alle wieder am Feuerwehrgerätehaus zum Frühschoppen und um bei einem gemeinsamen Mittagessen Abschied zu nehmen.

Der Termin für den Besuch in Ostgroßefehn steht bereits fest, wir fahren vom 29.. – 31. Mai 2014 nach Ostfriesland. Für die Organisation der Fahrt sind wieder Rainer Reeg und Klaus Auweiler zuständig, wenn ihr Fragen habt, sprecht sie einfach an. 

Am 09.11. hatte die Feuerwehr wieder alle Kinder zum Martinsumzug eingeladen. Nach einem kurzen Gottesdienst mit Pfarrer Gernot Hübner zogen die vielen Kinder begleitet von Eltern und Großeltern mit ihren bunten und selbstgebastelten Laternen von der Kirche durchs Dorf zum Feuerwehrgerätehaus. Dort angekommen konnten die sich die Kinder am Lagerfeuer wärmen, eine Bratwurst essen oder Stockbrot backen. Eltern und Großeltern konnten ihre kalten Finger an einem Becher Glühwein wärmen und auf dem Martinsmarkt nach Geschenkideen oder Weihnachtsdekoration stöbern.

Den Abschluss des Vereinsjahres bildete wie in den vergangenen Jahren die Winterwanderung am 29.12., um 10 Uhr trafen sich die Wanderer an der Bushaltestelle um bei frühlingshaften Temperaturen aber regnerischem Wetter die Wanderstrecke in Angriff zu nehmen.
Zunächst ging es durch den Wald von Aue nach Niederdünzebach, weiter über Oberdünzebach nach Eschwege. Eschwege ließ man links liegen und man machte sich auf den Weg zu den Leuchtbergen. Zwischen „kleinem“ und „großem“ Leuchtberg war dann die Zeit für eine längere Rast gekommen. Auf dem Grill wurden  Würstchen gegrillt und aus dem Rucksack wurden die mitgebrachten Getränke verzehrt. Nachdem sich alle gestärkt hatten, führte der Weg am Grillplatz Niederdünzebach zurück ans Feuerwehrgerätehaus nach Aue, dort wartete bereits frisches Bier vom Fass auf die Wanderer, ehe sich alle (Wanderer und Nichtwanderer) am Abend die Haxen und Schnitzel vom Feldladen Aue schmecken ließen.
In gemütlicher Runde saß man dann noch ein paar Stunden zusammen und ließ das Jahr 2013 gemütlich ausklingen.

Neben den hier erwähnten Veranstaltungen überbrachten wir herzliche Glückwünsche zu verschiedenen Geburts- und Ehrentagen unserer Vereinsmitglieder.

Um die Veranstaltungen vorzubereiten wurden im vergangenen Jahr insgesamt 6 Feuerwehrausschusssitzungen durchgeführt. 

Mit einem Blick auf die Mitgliederzahlen möchte ich den Jahresrückblick beenden. Die Feuerwehr Aue hatte am 31.12.2013 insgesamt 199 Mitglieder, diese verteilen sich wie folgt:

22 Aktive Kameraden
25 Jungen und Mädchen in der Bambini- und Jugendfeuerwehr
16 Kameraden in der Alters- und Ehrenabteilung und
136 passive Mitglieder.
 

Zum Schluss meines Jahresberichtes möchte ich mich beim gesamten Vorstand, der Stadt Wanfried und allen Vereinsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen im vergangenen Jahr bedanken.

Ganz besonders bedanken möchte ich mich bei allen Frauen, die uns bei allen Veranstaltungen und Aktivitäten tatkräftig unterstützt haben.